Kursangebote >> Kurse Ausserhalb & Berufliche Weiterbildung >> Fortbildungen für Mitarbeiter*innen in der KiTa
Seite 1 von 7 Vorwärts, Schnelltaste +


Kurs in den Warenkorb legen Kurs in den Warenkorb legen und sofort zur Anmeldung gehen

wenig Teilnehmer

BW-212-28 Workshop Quartiersmanagement


Je älter ein Mensch wird, desto kleiner wird sein Aktionsradius.
Seine Wohnung und seine Nachbarschaft werden zum Lebensmittelpunkt.
Im Umfeld der Wohnung spielen Mobilität, Versorgungsstrukturen,
Inanspruchnahme von Dienstleistungen sowie
Teilhabe und Begegnung eine immer größere Rolle. Vor allem in
Zeiten des demographischen wie auch gesellschaftlichen Wandels
hängen Teilhabe und Lebensqualität in großem Maße von der
Infrastruktur des Quartiers und den lokalen sozialen Netzen ab.
Ausgehend von den Seniorenzentren des AWO Bezirksverbands
Westliches Westfalen e.V. sind seit dem Jahr 2015 bereits 16 stiftungsfinanzierte
Quartiersprojekte initiiert worden, die einen
Beitrag zum Aufbau einer partizipativen, altersgerechten und
generationsübergreifenden Quartiersentwicklung leisten.
Die Quartiersmanager*innen sind niedrigschwellige Ansprechpartner*innen für die Menschen vor Ort. Sie kennen alle Angebote
und Dienstleister, vernetzen örtliche Akteure und bauen gemeinsam
neue Versorgungsstrukturen auf oder stellen bestehende
Angebote transparenter dar. Quartiersmanager*innen bilden
eine zentrale Informations-, Vermittlungs- und Beratungsstelle
im kommunalen Setting - ergänzend zu bereits bestehenden
Strukturen.

In diesem Workshop werden neben den Grundlagen der Quartiersarbeit,
praktische Best-Practice Beispiele vermittelt und
durch die Bearbeitung von Aufgaben in Einzel- und Teamarbeit
interaktiv Wissen vermittelt.
Es werden bewusst nicht nur Beispiele aus dem Bereich der Arbeit
mit älteren Menschen thematisiert, sondern andere Zielgruppen
(Menschen mit Migrationshintergrund, Kinder und Jugendliche,
Menschen mit Behinderungen usw.) ebenfalls in den Fokus
genommen. Zur nachhaltigen Gestaltung der Quartiersarbeit
erhalten die Teilnehmer*innen zum Abschluss einen Überblick
über Finanzierungsmöglichkeiten.

Grundlagenvermittlung (theoretischer Input), Wissensvermittlung
im Bereich Quartiersentwicklung durch Praktische Beispiele /
Best-Practice Beispiele, Vertiefung des Gelernten durch die Bearbeitung
von Aufgaben in Einzel- und Teamarbeit

METHODEN:
Interviews, Präsentationen, Praxisbeispiele, Gallery Walk

VORABINFORMATIONEN:
Die Teilnehmer*innen erhalten vor dem Workshop eine kleine
Aufgabenstellung per Mail zugesendet, die sie bearbeiten und
die Ergebnisse mit zum Workshop bringen sollen. 

Termin:

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Informationen


Kurs in den Warenkorb legen Kurs in den Warenkorb legen und sofort zur Anmeldung gehen

wenig Teilnehmer

BW-212-29 Marte Meo Practitioner

Inhoseschulung - Zertifikatskurs


Entdecken Sie in allttäglichen Situationen Ihres Arbeitskontextes
Verhaltensmomente, die auf Entwicklungsmöglichkeiten hin-
weisen und erproben Sie passende Schritte für Unterstützung.

Wahrnehmen, Verstehen, Unterstützend handeln: Marte Meo ist
eine videogestützte Methode, die Ressourcen, Stärken und Ent-
wicklungsmöglichkeiten aller Beteiligten sichtbar werden lässt.
Marte Meo ist am positiven Geschehen orientiert und versteht
Schwierigkeiten als Möglichkeiten für Veränderung.
Die Interaktionsanalyse ermöglicht mit dem Ressourcenblick
auf Entdeckungsreise zu gehen, die Entwicklungsstimmung im
Arbeitsfeld zu entfachen und die eigene Arbeitszufriedenheit
zu steigern.
Lernen Sie die Elemente des verbindenden Miteinanders kennen,
die Sie nutzen können, um die alltägliche Kommunikation zu
erleichtern und Handlungskompetenzen zu erweitern.

Inhalt:
- Grundlagen der Marte Meo Methode,
- Kenntnisse der Marte Meo Elemente und Verhaltensmodelle
im Hinblick auf Entwicklungsunterstützung,
- Entwicklung auf der verbalen Ebene, der Handlungsebene
und der emotionalen Ebene sehen und verstehen,
- Verbindung und Übertragbarkeit der Marte Meo Elemente in
die eigene Arbeit,
- erste Clips filmen,
-Supervision anhand der mitgebrachten Videos.

Inhouseschulung nach Absprache -
Bitte wenden Sie sich an Frau Dittmann: 02304 / 30 60 80 27

6 Treffen à 4-6 Stunden (über mehrere Monate)
in Absprache mit dem jeweiligen Team. 

Termin:

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Informationen


Kurs in den Warenkorb legen Kurs in den Warenkorb legen und sofort zur Anmeldung gehen

Anmeldung möglich

BW-211-02 Inklusion

Mit Kindern gemeinsam im Team gestalten Schulung: Rolle und Aufgaben der KITA im ICF-Konzept

Die Internatinal Classification of Functioning, Disability and Health
(ICF) / Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation (WHO)
bietet Möglichkeiten zur weiteren Öffnung des inklusiven Lebens
und Lernens mit Kindern im Vorschulalter. Eine barrierefreie Kita
als Chance für jedes Kind ist ein großes Ziel und benötigt eine
starke Zusammenarbeit vieler Menschen aus unterschiedlichen
Berufs- oder Lebensbereichen.
Sie erfahren in diesem Workshop Entwicklungsmöglichkeiten
für Kita-Konzepte, Informationen zur Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern
und erhalten theoretische Grundlagen zur
Entwicklung einer fachlichen Haltung. Hierbei bilden die Rolle
und Aufgaben der Kindertageseinrichtung für Kinder von 0-6
Jahren am 2. Tag einen gr0ßen Schwerpunkt. Grenzen, Sorgen,
Ängste und Erwartungen erhalten Zeit.
Auch Chancen und Zuversicht der inklusiven Arbeit werden vorgestellt
und laden zum Austausch ein.
Methoden: Präsentationen, Klein- und Großgruppenarbeit im
Austausch, Materialvorstellung.
Mitzubringen: Schreibmaterial, Smartphone für das persönliche
Fotoprotokoll.
Werden Sie Botschafter Ihrer Einrichtung, informieren sie das
Team über Qualitätskriterien und stärken Ihre Kommunikationsfähigkeit
mit Begriffen aus der inklusiven Pädagogik. 

Zeitraum: Do. 04.02.2021 - Fr. 05.02.2021

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Informationen


Kurs in den Warenkorb legen Kurs in den Warenkorb legen und sofort zur Anmeldung gehen

wenig Teilnehmer

BW-212-14 Feedbackkultur

Feedbackkultur leben und vorleben

Ob beruflich oder privat: Feedback bringt uns entscheidend
voran. Als Feedbacknehmende erfahren wir etwas über uns und
unsere Wirkung auf andere. Als Feedbackgebende helfen wir
unserem Gegenüber, sich selbst besser einzuschätzen und sich zu
verbessern. Gut formuliertes Feedback zum richtigen Zeitpunkt
ist Gold wert! Gutes Leistungsfeedback kann wesentlich dazu
beitragen, Leistungen von Mitarbeitern aufrecht zu erhalten
oder zu verbessern ohne dabei zu maßregeln oder Macht zu
demonstrieren.
Niemand lässt sich gerne kritisieren - das versteht sich. Deshalb
gibt es klare Feedbackregeln, die es möglich machen,
Beobachtungen und Verbesserungsvorschläge wertschätzend
zu vermitteln.
Im Seminar lernen Sie die wichtigsten Feedbackregeln und ihre
Wirkungsweise verstehen. Das Gelernte können Sie direkt auf
Ihre persönliche Situation übertragen und geplant oder spontan
anwenden.

Themenschwerpunkte:
- Feedback einholen: Eigen- und Fremdbild kennen, Selbsteinschätzung
überprüfen, sich der eigenen Stärken und Schwächen bewusst sein.

- Das eigene Feedback-Verhaltensmuster kennen.
- Regeln für Feedbackgebende und Feedbacknehmende.
- Feedback auf Kollegenebene geben: Ansprechen von schwierigen Themen.
- Als Führungskraft Feedback an Mitarbeiter geben: Weiterentwicklung fördern. 

Termin: Di. 09.02.2021

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Informationen


Kurs in den Warenkorb legen Kurs in den Warenkorb legen und sofort zur Anmeldung gehen

wenig Teilnehmer

BW-211-17 Schulung im Datenschutz, Modul 1

(Für Mitarbeiter*innen der AWO)


Sensibilisierung der Mitarbeitenden im Thema Datenschutz, um
Schutzziele und Grundsätze im Datenschutz einzuhalten und
sicherzustellen.

ZIELGRUPPE:
Alle neuen Mitarbeitenden der AWO und den Töchtergesellschaften.
Nach der Veranstaltung sind die Teilnehmenden in der Lage, mit
dem bereitgestellten Material aktuelle Information im Umgang mit
personenbezogenen Daten ihren Mitarbeitenden zu transportieren.

Modul 1:
Grundlagen im Datenschutz
- Allgemeine Grundlagen
- Grundsätze
- Schutzmaßnahmen
- Datenschutzverletzungen
- Praxisrelevante Themen
- Zeit für Fragen 

Termin: Do. 11.02.2021

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Informationen


Kurs in den Warenkorb legen Kurs in den Warenkorb legen und sofort zur Anmeldung gehen

wenig Teilnehmer

BW-211-30 Unternehmensidentität

Ziele und Beabsichtigte Ergebnisse

Werte und Auftrag einer Organisation bestimmen maßgeblich
deren Ziele. In sozialen Verbänden und Einrichtungen liegt der
Schwerpunkt der Zielsetzungen auf der Stärkung, Förderung und
Unterstützung von Menschen in besonderen Lebenssituationen.
Um diese werte- und auftragsbezogenen Ziele zu erreichen, benötigt
die Organisation einen gesteuerten Handlungsrahmen, das
Managementsystem. Teil dieses Systems ist die Handlungsebene,
die Durchführung vielfältiger Tätigkeiten, um die gesetzten Ziele
zu erreichen und als Unternehmen erfolgreich zu sein.
Einzelne Tätigkeiten führen zu jeweils beabsichtigten Ergebnissen.
In der Summe aller Tätigkeiten sollten die erreichten beabsichtigten
Ergebnisse zur Erreichung der gesetzten werte- und
auftragsbezogenen Ziele führen.
Soweit die Theorie. In der Praxis gestaltet sich die Festlegung
und Nachverfolgung von Zielen oft schwierig.
Dieser Workshop will das Verständnis des Zusammenspiels von
Unternehmensidentität, Zielen und Prozessergebnissen unterstützen
und Hilfestellung für die Praxis geben.
Inhalte sind:
Identität und werteorientierte Mangementsysteme:
- Ebenen von Zielen, Ziele und beabsichtigte Ergebnisse
- Projekte und Maßnahmenpläne
- Bewertung der Zielerreichung

Methodische Elemente sind:

- Informationssequenzen durch den Referenten
- Kleingruppenarbeit
- Praktische Übungen 

Termin: Fr. 12.02.2021

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Informationen


Kurs in den Warenkorb legen Kurs in den Warenkorb legen und sofort zur Anmeldung gehen

wenig Teilnehmer

BW-211-12 Praxisanleitung in Kindertageseinrichtungen

Anleitung von Praktikant*innen in vier zweitägigen Modulen (Zertifikatskurs)

Die Ausbildung von Erzieher/innen findet zu einem wesentlichen
Teil in der Praxis, häufig in Kindertageseinrichtungen statt. Dort
werden die Praktikanten/innen von berufserfahrenen Erzieher/
innen in ihrer beruflichen Entwicklung begleitet. Mit dieser Aufgabe
sind spezielle Anforderungen in persönlicher und fachlicher
Hinsicht verbunden. Das Rollenverständnis der Anleitungsperson,
aber auch die Qualität der konkreten pädagogischen Arbeit in
der Einrichtung, beeinflussen die Weiterentwicklung von Praktikanten
und Praktikantinnen. Die Entwicklung einer professionellen
Haltung wird von dem gesamten Team geprägt, ein Ziel
ist es deshalb auch, die Praxisanleitung in der Konzeption der
Kindertageseinrichtung zu verankern.
Das Seminar bezieht sich auf die Anleitung während des Berufspraktikums,
die Inhalte können aber auch auf andere Praktika
übertragen werden.

Inhalt:
- Klärung der Erwartungen im Anleitungsprozess
- Rolle und berufliche Identität als Anleiter*in reflektieren
- Schlüsselkompetenzen der berufserfahrenen Fachkräfte im Anleitungsprozess
- Informationen über das Konzept der Lernfelder in der Ausbildung
- Struktur des Praktikums: Ausbildungsplan am Beispiel des Berufspraktikums

1. MODUL:
DIE ROLLE ALS FACHKRAFT FÜR PRAXISANLEITUNG ENTWICKELN
- Übernahme der Rolle als Anleiter*in
- Reflexion eigene Bildungsbiographie
- Handlungsleitende Orientierungen als pädagogische Fachkraft/als Anleiter*in
- Reflexion der eigenen professionellen Kompetenzen als Anleiter*in
- Klärung der gegenseitigen Erwartungen
- Zeit- und Selbstmanagement
- Rahmenbedingungen und rechtliche Grundlagen in der Praxis
- Richtlinien der Ausbildung zum/zur Erzieher*in

2. MODUL:
PRAKTIKANTEN IN DER JEWEILIGEN AUSBILDUNGSSITUATION
VERSTEHEN UND BERUFLICHE HANDLUNGSFELDER GESTALTEN

- Gestaltung der Praxisanleitung mit Blick auf die individuellen Situationen der Praktikant*innen
- Der Einstieg in das Praktikum
- Methoden zu Beginn des Praktikums
- Richtlinien der Ausbildung zum/zur Erzieher*in
- Kompetenzorientierung in der Ausbildung
- Veränderte Lebenslagen der aktuellen Generation - Reflexion der Generationen Y und Z

3. MODUL:
PROFESSIONALISIERUNGSPROZESSE STRUKTURIEREN UND
EVALUIEREN

- Lernort Kita - Drei Handlungsfelder
- Reflexion der unterschiedlichen Rollen als Anleiter*in
- Gesprächsführung und Kommunikation mit Praktikant*innen
- Anleitungsgespräche als Instrument
- Methodenspektrum in der Praxisanleitung

4. MODUL:
BEURTEILUNG UND ABSCHLUSS DES PRAKTIKUMS
- Beurteilungskriterien erfassen
- Reflexion der Erkenntnisse
- Beurteilungsgespräche führen
- "Fehler" bei der Beurteilung
- Abschied gestalten 

Zeitraum: Do. 18.02.2021 - Fr. 12.03.2021

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Informationen


Kurs in den Warenkorb legen Kurs in den Warenkorb legen und sofort zur Anmeldung gehen

auf Warteliste

BW-211-14 Portfolio-Arbeit, die Spass macht


Von der Definition und Zielsetzung der Portfolioarbeit über "Ich bin Ich-Bücher" hin zum Entwicklungsordner widmen wir uns den Ansprüchen einrichtungsinterner Portfolioarbeit. Sinnvolle und stressfreie Vorgehensweisen und Arbeitsschritte hin zu einer
weniger zeitintensiven Portfoliodokumentation werden dabei
gemeinsam entwickelt, Chancen und Möglichkeiten unterschiedlicher
Portfolioeinsätze diskutiert.
Garantiert wird eine Portfolioarbeit, die Spaß macht! Lassen Sie
sich überraschen! 

Termin: Mo. 22.02.2021

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Informationen


Kurs in den Warenkorb legen Kurs in den Warenkorb legen und sofort zur Anmeldung gehen

wenig Teilnehmer

BW-211-09 Schulung im Datenschutz, Modul 1

(Für Mitarbeiter*innen der AWO)


Sensibilisierung der Mitarbeitenden im Thema Datenschutz, um
Schutzziele und Grundsätze im Datenschutz einzuhalten und
sicherzustellen.

ZIELGRUPPE:
Alle neuen Mitarbeitenden der AWO und den Töchtergesellschaften.
Nach der Veranstaltung sind die Teilnehmenden in der Lage, mit
dem bereitgestellten Material aktuelle Information im Umgang mit
personenbezogenen Daten ihren Mitarbeitenden zu transportieren.

Modul 1:
Grundlagen im Datenschutz
- Allgemeine Grundlagen
- Grundsätze
- Schutzmaßnahmen
- Datenschutzverletzungen
- Praxisrelevante Themen
- Zeit für Fragen 

Termin: Di. 23.02.2021

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Informationen


Kurs in den Warenkorb legen Kurs in den Warenkorb legen und sofort zur Anmeldung gehen

auf Warteliste

BW-211-15 Schulung zum §8a SGB VIII


Der Schutzauftrag besteht schon lange und wurde seit dem
01.10.2005 durch den § 8a SGB VIII konkretisiert. Seit Januar
2012 kamen durch das Inkrafttreten des Bundeskinderschutzes
noch weitere Aufgaben hinzu. Jugendämter und freie Träger der
Jugendhilfe, somit auch Kindertageseinrichtungen, sind aufge-
fordert, eine Verantwortungsgemeinschaft einzugehen.

Als Kindertagesstätte haben Sie einen Schutzauftrag und stehen
damit vor der Herausforderung, Gefährdungen des Kindeswohls
zu erkennen und entsprechende Schritte zum Schutz des Kindes
einzuleiten. Doch was bedeutet "Kindeswohlgefährdung"? Wie
erkenne ich eine Gefährdung und wie mache ich die richtige
Einschätzung? Verdächtigungen auf Kindeswohlgefährdung
können ebenso belastend sein, wie das Verschweigen von Miss-
handlungen von Kindern. In Ihrer Kita haben Sie die Aufgabe,
Nähe und Schutz für Kinder zu gewährleisten. 

Termin: Mi. 24.02.2021

Aufzählungszeichen Details   Aufzählungszeichen Informationen

Seite 1 von 7 Vorwärts, Schnelltaste 2

Kontakt

AWO Schwerte

Westhellweg 218

58239 Schwerte


Tel.: 02304/98106-0

Fax.: 02304/98106-17

eMail: familienbildung@awo-rle.de